Amt für Gemeindedienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

Ehrenamtliche unterstützen – einander begegnen – voneinander lernen

… lautete der Auftrag für ein Seminar vom 3. bis zum 5. Februar in Michelsberg (in Rumänien, in der Umgebung von Sibiu/Hermannstadt).

Neugierig haben wir uns auf den Weg gemacht: Heike Bayreuther, ehrenamtliche Kirchenvorstandsfachbegleiterin; Pfarrer Martin Simon, Referent für Kirchenvorstandsarbeit und Gemeindeleitung im afg und Gudrun Scheiner-Petry, Leiterin des afg.

Wir haben eine interessierte Gruppe vor allem aus Presbyter*innen und Kurator*innen getroffen. Sie kommen aus großen evangelischen Gemeinden (ca. 300 Mitglieder) oder aus sehr kleinen Gemeinden (ca. 5 Mitglieder). Manche gestalten Gemeindeleben zusammen mit Hauptberuflichen, andere sind weitgehend auf sich gestellt und halten Gottesdienste, besuchen Kranke und leben evangelischen Glauben in einem ökumenischen Umfeld.

 

„Was brauche ich für meinen Auftrag? Ehrenamtliche sprechen über ihre Ziele und Bedürfnisse.“

Unter dieser Überschrift haben wir miteinander gearbeitet: Wir haben Einführungstexte verglichen, mit dem Bilanzkoffer der bayrischen Kirchenvorstandsfachbegleitung auf das letzte Jahr geschaut, eine Schatztruhe mit Talenten und Motivationen der Ehrenamtlichen gefüllt und konkret gefragt: Welche Unterstützung brauchen Ehrenamtliche , welche Themen wollen sie konkret angehen?

Wir haben nicht zuletzt geistliche Gemeinschaft geteilt – bei Andachten und im Gottesdienst.

Wir als Team haben einiges gelernt über die Situation der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien und wir haben für unsere Arbeit in Bayern vor allem zwei Erkenntnisse mitgenommen:

Je mehr Verantwortung Ehrenamtliche in bestimmten Situationen tragen, desto gezielter und situativer muss Unterstützung (durch Hauptberufliche) sein. Eine verlässliche und starke Struktur ist dazu ein wichtiger Beitrag.

Unterschiedliche Gemeindesituationen (Stadt –Land, groß –klein) brauchen verschiedene Lösungen, die im jeweiligen Kontext mit anderen (auch nichtkirchlichen) Partnern zusammen entwickelt werden müssen.

Und wir haben gelernt: Siebenbürgen ist – nicht nur wegen seiner Kirchenburgen –eine Reise wert!

Aktuell für 2017

Wir möchten Sie auf besondere Veranstaltungen in diesem Jahr aufmerksam machen. Die jeweiligen Links führen zu weiteren Informationen und zur Anmeldung.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir uns bei der einen oder anderen Veranstaltung begegnen und Sie Inspiration und Kraft aus diesen Tagen schöpfen können.

Andachten gestalten im Kirchenvorstand

hier abonnieren und vielleicht auch eine KV-Tasse gewinnen

Vertrauensleutetagungen bis März 2017

Termine und Orte:

München

7.-8.10.16

Josefstal

AN-WÜ Nord

14.-15.10.16

Zell am Main

Bayreuth

11.-12.11.16

Alexandersbad

Nürnberg

3.-4.2.17

Pappenheim

Regensburg

17.-18.2.17

Niederalteich

Augsburg

10.-11.3.17

Diako Augsburg

AN-WÜ Süd

17.-18.3.17

Neuendettelsau

 

Auf Menschen zugehen, Ansprechperson sein, sich zum Beispiel um Gebäude und kirchliches Leben am eigenen Ort kümmern, im Auftrag des Kirchenvorstands – wir bieten einen innovativen und fundierten Qualifizierungskurs für Kirchenvorstände und Ersatzleute mit fünf Wochenenden in Pappenheim bis 24.9.2017. Veranstalter ist das Amt für Gemeindedienst mit Pfarrer Martin Simon in Kooperation mit dem Bildungszentrum Pappenheim mit Pfarrer Gerhard Schleier.

Kontakt

Martin  Simon
Martin Simon
Pfarrer
Telefon: 0911 4316-261

Amt für Gemeindedienst in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern