www.afg-elkb.de

Millieusensible Kirche

Am Dienstag den 5.Dezember 2017 findet ein Studientag im Amt für Gemeindedienst der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zum Thema "milieusensible Kirche" statt. Mit welchen Generationen, Lebenswelten, Milieus und Zielgruppen haben wir es zu tun? Was bedeutet es eine "millieusensible Kirche" zu sein? Wie werden wir eine "milieusensible Kirche"? Für diese Veranstaltung konnten wir den Leiter der Sinus-Akademie in Heidelberg, Herrn Peter Martin Thomas, gewinnen.

Weitere Informationen

Fortbildung Ehrenamtskoordinator

Am 29./30. September 2017 begann der vorerst letzte Fortbildungskurs zum Ehrenamtskoordinator*in in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Zu dem Kurs hatten sich neun Männer und Frauen aus Kirche und Diakonie angemeldet. In drei zweitätigen und zwei eintägigen Treffen bilden sie sich u. a. über die Geschichte des Ehrenamts, die Theologie des Ehrenamts, über eine milieusensible Kirche, die Gewinnung und Begleitung von Ehrenamtlichen, zu Rechtfragen sowie Versicherungs- und Haftungsfragen fort.

Ulrich Jakubek, stellvertretenden Leiter und Geschäftsführer des Amts für Gemeindedienst, verantwortet die Fortbildung in Zusammenarbeit mit der AEEB, der Diakonie Bayern und der Evangelischen Jugend in Bayern.

Seit 2011 wurden vier Fortbildungskurs mit rund 60 Ehrenamtskoordinatoren durchgeführt.

Nach oben

Ehrenamtskoordinatoren in der Flüchtlingsarbeit

Am Mittwoch, den 27. September 2017 trafen sich in München auf Einladung von Oberkirchenrat Michael Martin und Dr. Tobias Mähner (2. Vorsitzender des Diakonischen Werk Bayern) rund 40 Ehrenamtskoordinatorinnen und -koordinatoren in der Flüchtlingsarbeit. Dr. Mähner erläuterte die aktuell schwierige Situation bei der Wohnungssuche für Flüchtlinge und gab einige Anregungen weiter. In der anschließenden Aussprache konnten die Anwesendennoch auf viele weitere Probleme hinweisen. Vor allem bereitet ihnen der hohe bürokratische Aufwand enorme zusätzliche Arbeit. Auch soll ein Wohnungslotsenprogramm entwickelt werden.

Am Nachmittag stellten sich der stellvertretende Generalsekretär der CSU, Markus Blume, und Oberkirchenrat Michael Martin den Fragen der Ehrenamtskoordinatoren. Markus Blume, Mitgliedglied der evangelischen Landessynode in Bayern, erläuterte die Position der CSU und die Bedeutung einer Leitkultur für Bayern. OKR Martin plädierte für eine humane Flüchtlingshilfe, die die Flüchtlinge als Menschen wahrnehme.

Im Verlauf der Diskussion wurde deutlich, dass die Ehrenamtskoordinatoren mehr Unterstützung von Kirche und Politik, von Kommunen und Kirchenvorständen benötigen.  Kirche und Diakonie sollten eine zentrale Anlaufstelle für Ehrenamtskoordinatoren einrichten, um ihnen bei der Bearbeitung von Fragen und ungelösten Problemen zu helfen.

Die Veranstaltung wurde von Diakon Ulrich Jakubek, stellvertretender Leiter und Geschäftsführer des Amtes für Gemeindedienst, moderiert.

Es wurde vereinbart, das auch im Jahr 2018 zu einem weiteren Treffen eingeladen wird.

Marcus Blume, stellv. Generalsekretär der CSU
Dr. Tobias Mähner, Diakonisches Werk Bayern

Nach oben

Ehrenamtspreis der ELKB 2017

Auswahl durch den Fachbeirat Ehrenamt

Der Fachbeirat Ehrenamt der ELKB wird in seiner Sitzung im Herbst über die Auswahl beraten. Die Preisträger werden Ende November veröffentlicht.

Die ausgewählten Projekte werden mit dem Ehrenamtspreis der ELKB gewürdigt und jeweils mit 1.000 Euro unterstützt. In diesem Jahr kann ein weiterer Preisträger mit einem Preisgeld von 1.000 Euro gefördert werden, das die Ansbacher St. Gumbertus Stiftung zur Verfügung stellt.

 

Preisverleihung

Der Preis wird am 2. Dezember 2017 im Rahmen einer öffentlichen Würdigung in im Annahof in Augsburg u.a. von Regionalbischof Michael Grabow, Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel und der Sprecherin des Fachbeirats Ehrenamt Christa Bukovics überreicht.

Mehr Informationen zum Ehrenamtspreis