Einsamkeit macht krank

Das Diakonische Werk Bayern (DW), die Evang. Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (AEEB) und Evang. Kirche Bayern (ELKB) luden am 8. Februar 2024 zur „Landeskonferenz Alter“ mit dem Thema: Wenn niemand guten Morgen sagt -
von Einsamkeit, Alleinsein und Würde ein.

Weit über 80 Teilnehmer*innen aus Bayern und der EKD konnten sich online zu dem gesellschaftlich und menschlich brisanten Thema Einsamkeit informieren. 
Eine der führenden Expertinnen in der Forschung zu Einsamkeit ist Prof. Dr. Susanne Bücker. Sie trennt zwischen der normalen, vorübergehenden Einsamkeit und der chronischen Einsamkeit. 
Statistisch gesehen haben chronisch einsame Menschen eine ähnlich verkürzte Lebenserwarung wie Menschen, die stark rauchen. Das Risiko, an Demenz zu erkranken, ist bei ihnen um 40 Prozent erhöht. Zudem orientieren sie sich häufiger an Verschwörungsmythen.
Die Studien zeigen aber auch, dass ein Park oder eine Freizeiteinrichtung im Wohnumfeld die Zahl einsamer Menschen signifikant senkt.
Ein zweiter Vortrag drehte sich um „Sorgende Freunde“. Prof. Dr. Janosch Schobin hat sehr deutlich aufgezeigt, dass in unserer schrumpfenden Gesellschaft „zwei Einzelkinde meist ein Einzelkind“ bekommen. Damit fehlen immer häufiger Cousins, Geschwister, Enkel, Tanten und Onkel.
An deren Stelle rücken nicht verwandte Freunde. Doch diese unterstützen in schwierigen Lebenssituationen wie beispielsweise Pflege seltener und weniger selbstverständlich wie Verwandte, u.a. auch deshalb, weil Freunde fast immer im gleichen Alter sind.

Für eine Studie über die Wirkung von Ehrenamt auf Einsamkeitsempfinden sucht Prof. Dr. Susanne Bücker Menschen, die gerade erst (neu oder nach einer längeren Pause) ein Ehrenamt beginnen. Wer mitmachen will, melde sich bitte an Prof. Dr. Susanne Bücker.
Bei Interesse an dem Thema Einsamkeit (einschließlich einer Landkarte mit Projekten) wird man HIER fündig:
Und noch ein Tipp: die diesjährige Fastenaktion heißt: „Komm rüber! Sieben Wochen ohne Alleingänge“.

Nach oben

6. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung

In zwei Infoveranstaltungen - am 8. Februar und am 13. März 2024 - werden die ersten Ergebnisse zur 6. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung vorgestellt.
Termine und Infos finden Sie im PDF. Herzliche Einladung!

Nach oben

CARE geht uns an! Wer hilft und was hilft, damit wir es schaffen?

Ausschreibungs-Flyer

Care in vielfältigen Facetten zeigt das bundesweite Equal-Care-Day Festival am 29. Februar 2024 auf. Es sammelt als Städtekonferenz Akteur:innen, Engagierte, Verbände und Initiativen um sich. Erstmals wird Bayern und Nürnberg dabei sein. Neu ist außerdem eine Perspektive aus evangelischer Sicht, die von Prof. Dr. Christine Globig eingetragen wird: „Realitäten der Abhängigkeit. Fürsorge als ethisches Paradigma“. Eine anschließende Diskussion richtet den Fokus beispielsweise auf Ehrenamt oder Mental Load und fragt danach, wie es Care-Gebenden und Care-Empfangenden geht. Wie werden Abhängigkeiten wahrgenommen? Moderiert von Journalistin Kristina Weber, BR 2. Marktstände geben Einblick in Praxisfelder und regen zum Austausch an.

Die Veranstaltung im Lorenzer Hof in Nürnberg besteht aus drei Elementen:

  1. Präsenz-Veranstaltung
  2. Livestream der Bühne Nürnberg auf der internationalen Care-Landschaft
  3. Public Viewing Salon

Programm zum Herunterladen

Informationen zum Evangelischen Bündnis Care hier.

Zur Anmeldung

Nach oben

Nichts bleibt, wie es ist

von links: Susanne Haeßler, Lea Schwiderowski, Sandra Windisch. Nicht auf dem Bild: Ute Christa Todt

Mit Beginn des neues Jahres ist der Bereich Kirche mit Kindern in das Gottesdienst-Institut der ELKB übergesiedelt. Viele Überlegungen, Gespräche und Planungsschritte waren dazu im letzten Jahr nötig.

Wir haben unsere Kolleginnen im Rahmen unseres Adventsbrunchs im Dezember verabschiedet. Wir werden uns weiterhin begegnen, da wir gleichen Gebäude arbeiten und alle weiter in ihren Büros zu finden sind.

Die ELKB-E-Mailadressen bleiben natürlich bestehen, die Telefonnumern werden weitergeleitet auf die neuen Nummern im Gottesdienst-Institut.

Wir wünschen Susanne Haeßler, Ute Christa Todt, Sandra Windisch und Lea Schwiderowski einen behüteten Anfang im neuen Umfeld und Gottes Segen für alle anstehenden Aufgaben und Veränderungen.

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf der Website der Kirche mit Kindern.

 

Heute konnten wir Natalie Wagemans als neue Kollegin begrüßen. Sie unterstützt für ein Jahr Christian Schönfeld im Bereich gemeindlicher Öffentlichkeitsarbeit, inbsbesondere im Projekt der Viva Cloud. Herzlich willkommen und einen guten Start.

Nach oben

„Was uns verbindet, was uns trägt, was uns stärkt“

Interaktive Ausstellung FamilienBande
Bayern-Tour vom 15. Januar bis 15. März 2024

Eröffnet wird die Bayerntour am 16. Januar in der Familienbildungsstätte Nürnberg. Hier finden Sie das Einladungsschreiben.

Die interaktive Ausstellung tourt nach einem zweiwöchigen Aufenthalt in Nürnberg anschließend durch weitere Orte in Bayern: Schwabach, voraussichtlich Donau-Ries und Schweinfurt. An den jeweiligen Orten kann die Ausstellung nicht nur besucht, sondern auch ein informatives  Begleitprogramm erlebt werden.

Die Bayerntour wird initiiert zusammen mit eaf Bayern, Evangelische Arbeitsgemeinschaft für alleinerziehende Mütter und Väter, Evang. Fachstelle Alleinerziehende Nürnberg und Nordbayern.

Lassen Sie sich von der Ausstellungseröffnung inspirieren und kommen nach Nürnberg. Herzliche Einladung.

Infos zur Ausstellung

youTube-Video

Flyer mit Infos zum Ausleihen während der Bayerntour

Nach oben

Die Bild- und Mediendatenbank ist eine Kooperation von 14 Landeskirchen und der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Für Ihre kirchliche und diakonische Öffentlichkeits- und Medienarbeit in gedruckten und digitalen Medien steht Ihnen eine große Auswahl an Bildern, Grafiken und Zeichnungen kostenlos zur Verfügung. 

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.fundus-medien.de.

 

Die Altenberichte der Bundesregierung

Der achte Altersbericht geht der Frage nach, wie Digitalisierung zu einem guten Leben beitragen kann. Dafür braucht es emotionale Offenheit für neue Produkte und die Gelegenheiten für Lernerfahrungen. Hier können die kirchliche Bildungsarbeit und regionale Ehrenamtsinitiativen wertvolle Beiträge leisten.

Alle Informationen zum Achten Altersbericht (z.B. auch Filme zu „Smart wohnen“, „Digitale Kompetenzen“, …) sowie Links zu den früheren Altersberichten.

Vortrag zum Achten Altersbericht von Prof. Dr. Andreas Kruse

Nach oben